Sommerklänge im Grätzel 1040 Wien

Mittwoch, 22. Juni 2022


Beginn 17:00 Uhr

Abendkassa: €

VVK/Online: €



Sommerklänge im Grätzel 1040

Was 2020 mit der SOMMERFRISCHE IM FREIHAUSVIERTEL am KÜHNPLATZ unter der Ägide des Einkaufsstraßenvereins Freihausviertel begann – und dort heuer mit jeweils zwei Freiluft-Konzert-Terminen in den Monaten Juni, Juli und August fortgesetzt wird – zieht 2022 im 4. Bezirk weitere Kreise.

Das langjährige Know-how des kulturellen Nahversorgers NERUDA kommt dabei erstmals an anderen öffentlichen Plätzen des Grätzls unter freiem Himmel zum Tragen.

Das Team des NERUDA um Marco Antonio Sanhueza versteht es dabei, mit der Zusammenstellung des Musikprogramms auf den jeweiligen Bühnen Anspruch und Unterhaltung auf einen Nenner zu bringen. Geboten wird ein breites Spektrum von sogenannter „Weltmusik“ bis zu Interpret*innen aus Wien, mit Musik auf höchstem Niveau. Lassen Sie sich bezaubern von der Atmosphäre hörbarer, beachtenswerter Beiträge zur sommerlichen (Er-)Lebensqualität im Vierten!

Wir laden herzlich ein!

STANDORTE:
Am Kühnplatz, Schleifmühlgasse, 1040 WIEN

Fr., 24. 06., 17:30 • Gruppe Lla’ cjta
Anden-Musik • Die Band „Lla’ cjta“ von Pedro Hernandez und Antonio Zuñiga aus Chile sowie Omar Galarza und Jose Luis Lechon aus Ecuador lädt zu einer musikalischen Reise mit Panflöte, Charango und Chajchas, die mitten in Wieden in die Rhythmen der Anden eintauchen lässt.

Fr., 08. 07., 17:30 • KIKO & LOST BUENOS
Der aus Madrid stammende Bassist und Sänger Kiko Perez kann auf langjährige Erfahrungen mit einer Vielzahl von Bands zurückgreifen. Stilistisch ist er im Jazz-, Blues-, R&B- und Rock-Bereich zuhause. Seine positive Präsenz als Frontman überträgt sich unmittelbar auf das Publikum. Der vielseitige Pianist und Sänger Otmar Binder ist als musikalischer Begleiter landauf und landab ein Begriff. Mit LOST BUENOS bekommt er ausreichend Gelegenheit, seiner Liebe zum Blues und Boogie zu frönen. Hari Ganglberger war etablierter Schlagzeuger in der Wiener Musikszene, bevor er 1999 nach New York zog und dort in die Musikwelt eintauchte. Seit 2017 lebt er wieder in Wien. KIKO & LOST BUENOS haben sich dem Triosound verschrieben, der jedoch bei Gelegenheit durch musikalische Spezialgäste erweitert wird.Fr. 26. 08. 17:30 • Brasilianisches Fest am Kühnplatz Wiener Choro Ensemble & Gäste
Das Wiener Choro Ensemble, das seit drei Jahren in Wien ansässig ist, lädt Sie auf eine Reise von Wien nach Rio de Janeiro zu den Klängen der traditionellen brasilianischen Rhythmen ein: Samba, Forró und Maracatu. Machen Sie sich bereit, zu brasilianischen Rhythmen zu tanzen.Musikerinnen: Antônio de Pádua trompette, cavaquinho, João Vítor - flûte; Roberta Karin - percussionsDaniel Mesquita Gitarre

2. Treffpunkt Südtirolerplatz, Favoritenstraße/Gürtel, 1040 Wien

Mi., 22. 06., 17:30 • Gypsy Jazz TRIO
Dieses exquisite TRIO von Sängerin Patrizia Ferrara, Gitarrist Martin Spitzer und Gitarrist Julian Eggenhofer entführt die Zuhörer*innen in die von Charme und Elan geprägte Gypsy-Jazz-Ära.

Mi., 29. 06., 17:30 • Tony Pusztai Trio
Tony Pusztai zählt zu den wenigen Gitarristen, die sowohl in der Klassik als auch im Jazz Weltruf genießen. Diesmal kommt er im Trio mit Jengis (Gesang, Gitarre) und Miguel Delquin (Gitarre, Percussion). Das Programm verspricht ebenso feurige Interpretationen teils eigener, teils bekannter Musikstücke in einem ganz individuellen, nie gehörten Stil. Mit dem Zusammentreffen von Klassik, Jazz, Gypsy und Weltmusik entsteht ein außergewöhnlicher Hörgenuss, der dieses Trio einzigartig macht.

3. Cissy-Kraner-Platz, Ecke Mittersteig/Lambrechtgasse, 1040 WIEN

Sa., 16. 07., 16:30 • Karli Braun
Der steirische Wahlwiener Michael Strasser alias „Karli Braun“ spielt mit Akustikgitarre und bedient sich sehr gerne an der gesprochenen Sprache, sowohl in seinen Liedern als auch dazwischen. Er klingt roh, emotional und immer ein bisschen schräg. Sein Programm oszilliert zwischen Sozialkritik und Alltagsbanalität und regt an, Fehlerhaftigkeit als Teil des Lebens zu zelebrieren.

Sa., 16. 07., 17:15 • Wolf Ratz Quartett
Das Wolf Ratz Quartett, bestehend aus Wolf Ratz (Stimme, Gitarre), Stefan Lichtenegger (Stimme, E-Bass, Gitarre, Cajón), Juan Carlos Paniagua (Stimme, Akkordeon, Piano, Arrangements) und Eugenio Iporre-Castro (Percussion) spielt und singt Eigenkompositionen auf Spanisch und im Wiener Dialekt. Die Formation ist musikalisch von Latin, Folk und Austropop, textlich von spanischsprachigen Liedermacherinnen und dem neuen Wienerlied geprägt. Inspiriert von den Sänger*innen der Nueva Trova (Neues Lied) nennt die Formation ihr neues, genreübergreifendes Programm „Viena Trova“.

Sa., 16. 07., 18:30 • Tini Trampler & Playbackdolls
Tini Trampler & Playbackdolls sind bekannt für ihre lebensfrohen, tanzbaren und politischen Lieder, die mit Herz, Empathie, Fantasie und Poesie zur geistigen Rebellion führen. Die charismatische Sängerin mit der rauen Stimme und ihr Ensemble öffnen die Tore zu einem neuen, ganz eigenen Klang, dessen Hauptmerkmal vor allem seine immense Vielfalt ist. So manche der Lieder erinnern vielleicht an Nestroy, Qualtinger, Dietrich oder Knef, sie bringen die alten „musikalischen Ecken“ Wiens in die Moderne und zeigen, dass jeder Ort, jede „Ecke“ einer Stadt, hier und überall sein könnte.

Mit feinem Humor und ansteckender Lebensfreude trotzen die Wiener Rebellinnen dem fortschreitenden Ausverkauf von Lebensraum und der allerorts wiederkehrenden Verbotshochkultur und zählen auf die Kraft des Keimlings, der die harten Pflaster und die alten Ängste sprengt. Die Playbackdolls arbeiten gerade an ihrem neuen Album Chansons 2084 – eine Wiener Rebellion. (VÖ September 2022 Label Medienmanufaktur)
Tini Trampler; Gesang, Theremin; Stephan Sperlich - Keyboards, Theremin; Lina Neuner - Kontrabass; David S. Strobl - Schlagzeug; Alex Lausch - Gitarre